Bildtelefonat 1934
Bildtelefonat 1938

Das Bildtelefon ist etwa so alt wie das Fernsehen. So ist es auch kein Zufall, dass dieses Endgerät, durch das der Sichtkontakt zwischen den Gesprächspartnern möglich wird, durch einen Pionier der Fernsehtechnik entwickelt wurde. Dr -Ing. Georg Oskar Schubert ging nach seinem Studium der Elektrotechnik zum Berliner Entwicklungslabor von Siemens Halske und forschte auf dem Gebiet der hochfrequenten Bildübertragung. 1930 wechselte er als Entwicklungsleiter zur von den Firmen Baird Television Ltd. Radio AG Loewe, Robert Bosch AG und Zeiss Ikon AG gegründeten Fernseh-AG, wo er unter anderem auch die Grundlagen der Bildtelefonie erarbeitete. Am 1. März 1936 fand anlässlich der Leipziger Frühjahrsmesse das erste öffentliche Bildtelefonat zwischen Berlin und Leipzig statt, und 1938 richtete die Reichspost erstmals einen öffentlichen Bildfernsprechdienst zwischen Berlin, Nürnberg und München ein. Während des Krieges richtete die Reichspost für die Wehrmacht über Freileitungen und Drahtfunk sogar einen Fernseh- Sprechdienst ein. Die Idee des Bildtelefons fand allerdings erst mit dem Siegeszug des Computers in den letzten Jahren eine nennenswerte Verbreitung, wodurch mittels Computer, “ Webcam “ ( Internetkamera) und entsprechender Software mit niedrigen Kosten weltweit bildtelefoniert werden kann.

 

Advertisements