Architekturperspektive von Prora
Architekturperspektive von Prora

Das Seebad Prora auf Rügen wurde im Hinblick auf den damals aufkommenden Massentourismus geplant und gebaut. Reichsleiter Dr. Robert Ley kündigte im Juli 1935 in der Gauzeitung “ Der Angriff “ und am 14. September 1935 bei der Jahrestagung der Deutschen Arbeitsfront während des Nürnberger Reichsparteitages den Bau der gewaltigen Ferienanlage an, die den Charakter eines sozialistischen Seebades bekommen sollte. (1)

Nachdem die erforderlichen Flächen von Fürst Malte zu Putbus angekauft worden waren, erfolgte am 2. Mai 1936 die Grundsteinlegung.

Aufgrund seiner hohen architektonischen Qualität erhielt das 15 Meter lange Prora Modell “ bei der Weltausstellung in Paris den Gran Prix. Was heute oft als “ NS Gigantonomie “ bespöttelt wird, war damals ein auch vom Ausland bewunderter Versuch, aus dem Nichts massentouristische Infrastruktur zu schaffen. “ (2)

Die von dem Architekten Clemens Klotz geplante Anlage folge über einer Länge von 4,5 Kilometern dem Strandverlauf und bestand aus acht baugleichen, jeweils 500 Meter langen, sechsstöckigen Hotelblöcken. Diese waren mit modernster, für damalige Verhältnisse luxuriöser Ausstattung versehen.
Die Gästezimmer verfügten wegen der nur sieben Meter betragenden Breite der Bauten ausnahmslos über Seeblick.
Quer zu den Hotels waren zehn dreigeschossige Gemeinschaftshäuser mit Großküchen, Speiseräumen und Geschäften untergebracht.
Die Planer arbeiteten vor allem im Hinblick auf einen sehr erholsamen Urlaub, so dass hier auch Schreib-,Lese- und Spielräume, Billiardzimmer, Kegelbahnen und Liegehallen vorgesehen waren.

Am zentralen Festplatz von Prora lag eine riesige Festhalle mit einem Fassungsvermögen von 20.000 Personen.
Um den Festplatz herum gruppierten die Planer “ einen Vergnügungspark, Bauten mit BIerrestaurants, Kleinkunstbühnen, Theater, Kino, Leseräumen, Läden und einen über 80 Meter hohen Turm mit einem Cafe an seiner Spitze.“ (3)
Auch der Bau der ersten Wellenschwimmbäder Europas sollte an der Prora Anlage begonnen werden sowie Seebrücken zum Anlegen von KdF-Urlauberschiffen
Eine Schule, ein Wasserwerk, eine Gärtnerei, ein Wirtschaftshof und ein zentrales Verwaltungsgebäude ergänzten die Infrastruktur der Hotelanlage.

Alles in allem besaß die ganze Anlage den Charakter einer Kleinstadt, die in ihrem Gesamtzuschnitt auf die Erholung der späteren Gäste ihrer Zeit weit vorraus war.
“ Mit Prora baute die KdF ( Kraft durch Freude) eine Großferienanlage bislang unbekannten Zuschnitts. Mit den Prinzipien rationeller touristischer Massenabfertigung sollten die Preise niedrig gehalten und überhaupt erst auch Minderbemittelten Ferienaufenthalte ermöglicht werden. “ (4)

In der nationalsozialistischen Presse wurde Prora euphorisch als “ größtes Seebad der ganzen Erde “ bejubelt,aber auch Regimgegner zollten dem Mammutprojekt ihre Anerkennung. Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands würdigte Prora als einen “ der wirkungsvollsten Reklamebauten des Dritten Reiches “ über den die Arbeitnehmer nur positiv sprächen, “ dagegen sei dem deutschen bürgerlichen Spießer (das) luxuriöse Bad für den Pöbel ein Dorn im Auge “ . (5)

Als mit dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges die Bauarbeiten an dem Prora Projekt eingestellt wurden,standen bereits 7 der 8 Hotelblöcke sowie die südliche Festplatzrandbebauung im Rohbau.
Während des Krieges wurden Teile der unfertigen Ferienanlage als Ausbildungsstätte für Luftwaffenhelferinnen und ein Polizeibattalion genutzt. Nach den Terrorbombardements der Allierten auf Hamburg im Juli 1943 fanden hier zahlreiche ausgebombte Familien ihre erste Notunterkunft, und 1944 wurde hier ein Wehrmachtlazarett eingerichtet.

Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges diente Prora für viele Flüchtlinge aus Ostdeutschland als Zwischenstation, und nach der Übernahme durch die Rote Armee wurden in Prora zeitweise Bauern und Landbesitzer interniert.
Danach wurde die Anlage sowohl von sowjetischen Truppen als auch von der Kasernierten Volkspolizei und deren Nachfolgerin benutzt, der Nationalen Volksarmee der DDR, so dass dort zeitweise bis zu 10.000 Soldaten stationiert waren.

1990 übernahm die Bundeswehr das für 2 Jahre das Prora-Areal. “ Seit 1993 ist die Anlage als Eigentum der Bundesrepublik Deutschland öffentlich zugänglich. Es werden in der inzwischen unter Denkmalschutz stehenden Anlage zur Zeit allerdings nur unbedingt notwendige Erhaltungsmaßnahmen getroffen.“ (6)

1.) Vgl. König, S. 210
2.)Stenzel, S.79
3.)König, S. 212. Zu Details der baulichen Gestaltung und Ausstattung vgl. Ellenbogen, S. 83-86 sowie König, S. 211-214.
4.) König, S. 213
5.) Zit. ebd. S. 215
6.)Ellenbogen, S.87

Name der Autoren und ihre Bücher, die gemeint sind:
Ellenbogen, Michael, Gigantische Visionen: Architektur und Hochtechnologie im Nationalsozialismus, Graz 2006

König, Wolfgang: Volkswagen, Volksempfänger, Volksprodukte im Dritten Reich. Vom Scheitern einer nationalsozialistischen Konsumgesellschaft. Paderborn, 2004

Stenzel, Fritz: Deutschland vor 75 Jahren: “ Kraft durch Freude “ In. Nation und Europa, 11-12/2008

Modell der Prora Anlage 1936
Modell der Prora Anlage 1936
Ausgezeichnet: Der endgültige Entwurf des KdF-Bades als Modell, das auch die beabsichtigte Wirkung erahnen lässt - eine kilometerlange Gebäudefront am Meer, eine gewaltige Halle und die schiffsähnlichen Gemeinschaftshäuser. 1937 bekam der Entwurf sogar einen Preis bei der Weltausstellung in Paris.
Der endgültige Entwurf des KdF-Bades als Modell. 1937 bekam der Entwurf sogar einen Preis bei der Weltausstellung in Paris.
Lageplan bzw Architekturzeichnung. So sollte Prora im gesamten im fertigen Zustand etwa aussehen.
Lageplan bzw Architekturzeichnung. So sollte Prora im gesamten im fertigen Zustand etwa aussehen.
Prora 1939 kurz vor der Fertigstellung
Prora 1939 kurz vor der Fertigstellung
Bau an einem der Hotelkomplexe von Prora
Bau an einem der Hotelkomplexe von Prora
Ein Teil der Hotelanlagen des Prora Komplexes
Ein Teil der Hotelanlagen des Prora Komplexes
Luftbild der Prora Anlagen heute
Luftbild der Prora Anlagen heute
Computermodell der fertigen Prora Anlage, die den Südteil zeigt. DIes lässt die gigantischen Ausmaße dieser Ferienanlage erahnen.
Computermodell der fertigen Prora Anlage, die den Südteil zeigt. DIes lässt die gigantischen Ausmaße dieser Ferienanlage erahnen.
Werbeplakat für Prora von 1939
Werbeplakat für Prora von 1939

 

Advertisements